Angebote zu "Substrate" (7 Treffer)

Kategorien

Shops

MICROBE-LIFT Substrate Cleaner 2x473 ml
Aktuell
48,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Substrate Cleanerist eine speziell entwickelte Bakterienmischung für den biologischen Abbau von Mulm und Abfallstoffen im Bodengrund sowie Gestein für Meer und Süßwasseraquarien. Substrate Cleanerentfernt sicher organische Ablagerungen beseitigt schädliche gasförmige Verbindungen und spaltet Phosphat und Nitratquellen im Bodengrund und Gestein vollständig auf. Substrate Cleanerenthält natürlich nachempfundenen Mangrovenschlamm mit den dort vorkommenden Bakterien für ein sauberes und gesundes Wasser. Dosierung Geben Sie alle 14 Tage 20 ml auf 100 Liter Wasser hinzu solange bis der Bodengrund sauber ist. Wartungsdosierung Geben Sie einmal im Monat 20 ml auf 100 Liter Wasser hinzu. Tipps Eine durch Substrate Cleaner verursachte Trübung ist absolut harmlos und verschwindet nach 2472 h. Ozon und UVLicht kann Bakterien abtöten schalten Sie es während der Anwendung für 1224 h aus. Verwenden Sie Substrate Cleaner zur Beseitigung von Phosphatdepots im Meerwasser wöchentlich in einer Dosierung von 10 ml auf 200 Liter Wasser in Kombination mit Phosphat Remover oder PhosOut 4. Funktionen und Vorteile Reduziert und bindet Nährstoffe einschließlich Phosphate Reinigt den Bodengrund Reduziert Nitrat und Phosphatquellen im Bodengrund und Gestein Schnelle und natürliche Schlamm und Schmutzentfernung Beseitigt schädliche gasförmige Verbindungen Erzielt nachhaltig kristallklares Wasser Enthält natürliche Bakterienstämme aus MangrovenGebieten Basiert auf einer organischen und mikrobiellen Grundlage Wirkt 80% schneller als handelsübliche Bakterienprodukte

Anbieter: petotal
Stand: 23.02.2020
Zum Angebot
Urbane Böden
49,99 € *
ggf. zzgl. Versand

In dem Buch werden synergistisch die Erkenntnisse langjähriger wissenschaftlicher Grundlagenforschung und kommunaler, teilweise mehr bedarfsorientierter, Forschung zusammengefaßt. Am Beispiel des ältesten Industriegebietes der Welt, dem Ruhrgebiet, wird die große Vielfalt anthropogen geprägter Stadt- und Industrieböden dargestellt. Besonderes Gewicht wird dabei auf wichtige physico-chemische Bodenparameter, die auch die Pfanzenwuchseignungen beeinflussen, gelegt. Für städteplanerische Anforderungen sind Bewertungsschemen zur Eignung als Pflanzenstandort bzw. zum Schutz von Stadtböden integriert. Darüber hinaus wird die Schadstoffbelastungssituation und das dazugehörige ökologische bzw. humantoxikologische Gefährdungspotential typisch urbaner Standorte aufgezeigt. Für eine bedarfsorientierte, städteplanerische Abschätzung wird in Zusammenhang mit der Belastungssituation eine systematische Beschreibung technogener Substrate (Aschen, Schlacken u. a.) präsentiert. Am Beispiel eines der ältesten Industriegebiete der Welt wird hier die große Vielfalt anthropogen geprägter Stadt- und Industrieböden dargestellt. Besonderes Gewicht legen die Autoren auf die diversen, die Pflanzenwuchseignungen beeinflussende Bodenparameter. Für stadtplanerische Anforderungen sind dabei Bewertungsschemata zum Schutz von Stadtböden integriert. Darüber hinaus wird die Schadstoffbelastungssituation und das dazugehörige ökologische bzw. humantoxikologische Gefährdungspotential typisch urbaner Standorte aufgezeigt. Für bedarfsorientierte, stadtplanerische Abwägungen wird in Verbindung mit der Belastungssituation eine systematische Beschreibung technogener Substrate (Aschen,Schlacken u.ä.) präsentiert.

Anbieter: Dodax
Stand: 23.02.2020
Zum Angebot
Sparpaket MICROBE-LIFT Substrate Cleaner 3 x 11...
Topseller
35,70 € *
ggf. zzgl. Versand

Substrate Cleanerist eine speziell entwickelte Bakterienmischung für den biologischen Abbau von Mulm und Abfallstoffen im Bodengrund sowie Gestein für Meer und Süßwasseraquarien. Substrate Cleanerentfernt sicher organische Ablagerungen beseitigt schädliche gasförmige Verbindungen und spaltet Phosphat und Nitratquellen im Bodengrund und Gestein vollständig auf. Substrate Cleanerenthält natürlich nachempfundenen Mangrovenschlamm mit den dort vorkommenden Bakterien für ein sauberes und gesundes Wasser. Dosierung Geben Sie alle 14 Tage 20 ml auf 100 Liter Wasser hinzu solange bis der Bodengrund sauber ist. Wartungsdosierung Geben Sie einmal im Monat 20 ml auf 100 Liter Wasser hinzu. Tipps Eine durch Substrate Cleaner verursachte Trübung ist absolut harmlos und verschwindet nach 2472 h. Ozon und UVLicht kann Bakterien abtöten schalten Sie es während der Anwendung für 1224 h aus. Verwenden Sie Substrate Cleaner zur Beseitigung von Phosphatdepots im Meerwasser wöchentlich in einer Dosierung von 10 ml auf 200 Liter Wasser in Kombination mit Phosphat Remover oder PhosOut 4. Funktionen und Vorteile Reduziert und bindet Nährstoffe einschließlich Phosphate Reinigt den Bodengrund Reduziert Nitrat und Phosphatquellen im Bodengrund und Gestein Schnelle und natürliche Schlamm und Schmutzentfernung Beseitigt schädliche gasförmige Verbindungen Erzielt nachhaltig kristallklares Wasser Enthält natürliche Bakterienstämme aus MangrovenGebieten Basiert auf einer organischen und mikrobiellen Grundlage Wirkt 80% schneller als handelsübliche Bakterienprodukte

Anbieter: petotal
Stand: 23.02.2020
Zum Angebot
Photonenaktivierte Reinigungs-und Oxidationspro...
33,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Diese Arbeit beschäftigt sich mit photonenaktivierten Reinigungs- und Oxidationsprozessen für die Nanoelektronik, bei denen ein thermisches Budget von T = (700 . . . 750) °C nicht überschritten wird. Dieser Temperaturbereich stellt eine kritische Obergrenze dar, ab der die Diffusion von Dotierstoffatomen sowie der mechanische Stress zwischen Schichten eine Herstellung von siliziumbasierten Halbleiterbauelementen mit Strukturgrössen < 20 nm stark erschweren. In der gegenwärtigen industriellen Produktion werden noch Prozessschritte eingesetzt, die dieses Temperaturlimit weit überschreiten. Eine drastische Reduzierung der Prozesstemperatur ist jedoch in Zukunft unumgänglich. Als besonders kritische Prozesse in dieser Hinsicht sind das Ausheilen und Aktivieren nach einer Ionenimplantation, die thermische Oxidation, Annealing-Schritte für alternative Dielektrika und besonders in situ Reinigungsverfahren anzuführen. Den zuletzt genannten fällt dabei besondere Bedeutung zu. Immer wenn die Substrate während der Fertigung der Umgebungsluft ausgesetzt werden, führt dies zur sofortigen Bildung einer natürlichen Oxidschicht und einer starken Kontamination durch adsorbierte Kohlenwasserstoffe an der Oberfläche. Diese Verunreinigungen müssen deshalb vor jedem Prozess in den jeweiligen Anlagen zunächst entfernt werden. Nach einer Analyse veröffentlichter Niedertemperaturprozesse, wird in dieser Arbeit ein Anlagenkonzept vorgestellt, bei dem der Strahl eines Excimerlasers parallel zur Substratoberfläche geführt wird. Die Photonen dienen der Fragmentierung gasförmiger Prekursoren, eine Anregung des Wafers durch den Laser wird bewusst vermieden, um Schädigungen der Oberfläche a priori auszuschliessen. Dadurch können im Vergleich zu einer direkten Bestrahlung des Substrats Photoenergie und Temperatur entkoppelt werden. Der Entwurf verfolgt ausserdem das Ziel, bestehende Prozessanlagen einfach erweitern zu können, wie anhand einer Realisierung basierend auf einem UHV-Clustertools gezeigt wird. Unter Verwendung verschiedener gasförmiger Prekursoren (O2, H2, SiH4 und GeH4) werden Reinigungs- und Oxidationsprozesse entwickelt und detailiert untersucht. Mittels photodissoziiertem Sauerstoff werden dabei in weniger als einer Minute organische Verunreinigungen von der Substratoberfläche entfernt. Nach dieser Reinigung epitaktisch aufgewachsene Schichten zeigen eine deutlich bessere Kristallqualität, was sich positiv auf die elektrischen Eigenschaften von Bauelementen auswirkt. Im Rahmen dieser Arbeit durchgeführte Versuche mit atomarem Wasserstoff widerlegen, dass mit H-Radikalen SiO2 geätzt werden kann, wie in vielen Publikationen behauptet wird. Ausgehend von einer thermodynamischen Betrachtung der chemischen Reaktion, über Experimente mit einer katalytischen Radikalquelle wurde ein neues Modell entwickelt, das die Entfernung von Siliziumdioxid mittels Wasserstoffplasmen beschreibt. Mit atomarem Wasserstoff können die adsorbierten Kohlenwasserstoffe bei Temperaturen grösser 500 °C entfernt werden, wie auch Versuche mit German zeigen. Es ist ausserdem möglich, dicke thermische Oxidschichten mit GeH4 bei 700 °C, und somit innerhalb des gesetzten Temperaturlimits, zu reduzieren. Die Betrachtung der zugrunde liegenden chemischen Reaktion liefert eine Erklärung dafür, weshalb es bei dieser Art der Oxidentfernung zum An- und Überwachsen von Suboxiden mit Germanium kommen kann, wie in zahlreichen Veröffentlichungen berichtet wird. Neben Experimenten zur Reinigung wurde die Oxidation als weiterer, hinsichtlich des erforderlichen thermischen Budgets kritischer Prozessschritt untersucht. Dabei zielten die Versuche auf die Beantwortung der Frage, ob und mit welcher Schichtdicke die Herstellung von Oxiden mit guten elektrischen Eigenschaften durch Verwendung reaktiver Sauerstoff-Spezies bei Temperaturen von maximal 750 °C realisiert werden kann. Die Analyse der Proben erfolgte mittels Spektralellipsometer-Messungen sowie elektrischer Charakterisierung (I-V, C-V). Auf Grund des modularen Aufbaus des Anlagenkonzepts in Verbindung mit der grossen Anzahl möglicher Prozessgase sind über die im Rahmen dieser Arbeit aufgezeigten Anwendungen hinaus weitere Applikationen realisierbar, die nicht nur auf das Feld der

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 23.02.2020
Zum Angebot
Sparpaket MICROBE-LIFT Substrate Cleaner 3x236 ml
Empfehlung
51,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Substrate Cleanerist eine speziell entwickelte Bakterienmischung für den biologischen Abbau von Mulm und Abfallstoffen im Bodengrund sowie Gestein für Meer und Süßwasseraquarien. Substrate Cleanerentfernt sicher organische Ablagerungen beseitigt schädliche gasförmige Verbindungen und spaltet Phosphat und Nitratquellen im Bodengrund und Gestein vollständig auf. Substrate Cleanerenthält natürlich nachempfundenen Mangrovenschlamm mit den dort vorkommenden Bakterien für ein sauberes und gesundes Wasser. Dosierung Geben Sie alle 14 Tage 20 ml auf 100 Liter Wasser hinzu solange bis der Bodengrund sauber ist. Wartungsdosierung Geben Sie einmal im Monat 20 ml auf 100 Liter Wasser hinzu. Tipps Eine durch Substrate Cleaner verursachte Trübung ist absolut harmlos und verschwindet nach 2472 h. Ozon und UVLicht kann Bakterien abtöten schalten Sie es während der Anwendung für 1224 h aus. Verwenden Sie Substrate Cleaner zur Beseitigung von Phosphatdepots im Meerwasser wöchentlich in einer Dosierung von 10 ml auf 200 Liter Wasser in Kombination mit Phosphat Remover oder PhosOut 4. Funktionen und Vorteile Reduziert und bindet Nährstoffe einschließlich Phosphate Reinigt den Bodengrund Reduziert Nitrat und Phosphatquellen im Bodengrund und Gestein Schnelle und natürliche Schlamm und Schmutzentfernung Beseitigt schädliche gasförmige Verbindungen Erzielt nachhaltig kristallklares Wasser Enthält natürliche Bakterienstämme aus MangrovenGebieten Basiert auf einer organischen und mikrobiellen Grundlage Wirkt 80% schneller als handelsübliche Bakterienprodukte

Anbieter: petotal
Stand: 23.02.2020
Zum Angebot
Photonenaktivierte Reinigungs-und Oxidationspro...
28,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Diese Arbeit beschäftigt sich mit photonenaktivierten Reinigungs- und Oxidationsprozessen für die Nanoelektronik, bei denen ein thermisches Budget von T = (700 . . . 750) °C nicht überschritten wird. Dieser Temperaturbereich stellt eine kritische Obergrenze dar, ab der die Diffusion von Dotierstoffatomen sowie der mechanische Stress zwischen Schichten eine Herstellung von siliziumbasierten Halbleiterbauelementen mit Strukturgrößen < 20 nm stark erschweren. In der gegenwärtigen industriellen Produktion werden noch Prozessschritte eingesetzt, die dieses Temperaturlimit weit überschreiten. Eine drastische Reduzierung der Prozesstemperatur ist jedoch in Zukunft unumgänglich. Als besonders kritische Prozesse in dieser Hinsicht sind das Ausheilen und Aktivieren nach einer Ionenimplantation, die thermische Oxidation, Annealing-Schritte für alternative Dielektrika und besonders in situ Reinigungsverfahren anzuführen. Den zuletzt genannten fällt dabei besondere Bedeutung zu. Immer wenn die Substrate während der Fertigung der Umgebungsluft ausgesetzt werden, führt dies zur sofortigen Bildung einer natürlichen Oxidschicht und einer starken Kontamination durch adsorbierte Kohlenwasserstoffe an der Oberfläche. Diese Verunreinigungen müssen deshalb vor jedem Prozess in den jeweiligen Anlagen zunächst entfernt werden. Nach einer Analyse veröffentlichter Niedertemperaturprozesse, wird in dieser Arbeit ein Anlagenkonzept vorgestellt, bei dem der Strahl eines Excimerlasers parallel zur Substratoberfläche geführt wird. Die Photonen dienen der Fragmentierung gasförmiger Prekursoren, eine Anregung des Wafers durch den Laser wird bewusst vermieden, um Schädigungen der Oberfläche a priori auszuschließen. Dadurch können im Vergleich zu einer direkten Bestrahlung des Substrats Photoenergie und Temperatur entkoppelt werden. Der Entwurf verfolgt außerdem das Ziel, bestehende Prozessanlagen einfach erweitern zu können, wie anhand einer Realisierung basierend auf einem UHV-Clustertools gezeigt wird. Unter Verwendung verschiedener gasförmiger Prekursoren (O2, H2, SiH4 und GeH4) werden Reinigungs- und Oxidationsprozesse entwickelt und detailiert untersucht. Mittels photodissoziiertem Sauerstoff werden dabei in weniger als einer Minute organische Verunreinigungen von der Substratoberfläche entfernt. Nach dieser Reinigung epitaktisch aufgewachsene Schichten zeigen eine deutlich bessere Kristallqualität, was sich positiv auf die elektrischen Eigenschaften von Bauelementen auswirkt. Im Rahmen dieser Arbeit durchgeführte Versuche mit atomarem Wasserstoff widerlegen, dass mit H-Radikalen SiO2 geätzt werden kann, wie in vielen Publikationen behauptet wird. Ausgehend von einer thermodynamischen Betrachtung der chemischen Reaktion, über Experimente mit einer katalytischen Radikalquelle wurde ein neues Modell entwickelt, das die Entfernung von Siliziumdioxid mittels Wasserstoffplasmen beschreibt. Mit atomarem Wasserstoff können die adsorbierten Kohlenwasserstoffe bei Temperaturen größer 500 °C entfernt werden, wie auch Versuche mit German zeigen. Es ist außerdem möglich, dicke thermische Oxidschichten mit GeH4 bei 700 °C, und somit innerhalb des gesetzten Temperaturlimits, zu reduzieren. Die Betrachtung der zugrunde liegenden chemischen Reaktion liefert eine Erklärung dafür, weshalb es bei dieser Art der Oxidentfernung zum An- und Überwachsen von Suboxiden mit Germanium kommen kann, wie in zahlreichen Veröffentlichungen berichtet wird. Neben Experimenten zur Reinigung wurde die Oxidation als weiterer, hinsichtlich des erforderlichen thermischen Budgets kritischer Prozessschritt untersucht. Dabei zielten die Versuche auf die Beantwortung der Frage, ob und mit welcher Schichtdicke die Herstellung von Oxiden mit guten elektrischen Eigenschaften durch Verwendung reaktiver Sauerstoff-Spezies bei Temperaturen von maximal 750 °C realisiert werden kann. Die Analyse der Proben erfolgte mittels Spektralellipsometer-Messungen sowie elektrischer Charakterisierung (I-V, C-V). Auf Grund des modularen Aufbaus des Anlagenkonzepts in Verbindung mit der großen Anzahl möglicher Prozessgase sind über die im Rahmen dieser Arbeit aufgezeigten Anwendungen hinaus weitere Applikationen realisierbar, die nicht nur auf das Feld der

Anbieter: Thalia AT
Stand: 23.02.2020
Zum Angebot